Schönfärberey


Die Familie Fankhauser färbt seit 2008 so, wie es im ausgehenden 15. Jahrhundert üblich war. Neben den klassischen Produkten einer Pflanzenfärberei bietet "Schönfärberey" auch eine Auftragsfärberei an, wo versucht wird, die Farbwünsche der Besucherinnen und Besuchern zu realisieren. Während den Vorführungen kann man viel über die Schritte der Wollverarbeitung und die Pflanzenfärberei lernen. Schönfärberey ergänzt das Angebot unseres Marktes um ein weiteres grossartiges historisches Handwerk.

 www.schoenfaerberey.ch


Tierpräparator Frank Grabner


Frank Grabner zeigt das Handwerk des Tierpräparators, das sehr vielseitig ist und nicht nur das Ausstopfen von Tieren umfasst. Anhand von Präparaten lernen die Zuschauer die einheimische Vogelwelt kennen. Daneben verkaufen sie auch Schädel und Hornwaren vom Kamm bis zum Trinkhorn. Ebenfalls dabei: Das Mäuseroulette!



Flachskultur - Vom Stroh zur Faser


Leinen ist aus der mittelalterlichen Kleidung nicht wegzudenken. Es wird aus Flachs hergestellt. Und wie aus der Pflanze ein Garn entsteht, wie die Pflanzen angebaut, verarbeitet und gesponnen wird, das weiss Marlis Dürst genau: Das Flachsstroh muss auf dem Feuer getrocknet werden, damit das Holz gut brechen kann. Ist die Faser vom Stroh getrennt werden die Fasern mit dem Hächel gekämmt. Anschliessend wird es zur Aufbewahrung zum Babeli gedreht. Das Publikum kann den Flachs selber brechen, hächeln und ihr Faserbündel mitnehmen. Weiter bringt sie zum Verkauf Nadeln und Wolle zum Nadelnbinden, Stricknadeln, Strickwolle und handgewobene Produkte aus Schweizer Leinen. Auch alte Leinenhemden führt sie teilweise im Sortiment.

www.flachskultur.ch



Ayiacalads Trommeln


Christine Röthlisberger ist Schamanin. Sie fertigt von Hand Schamanentrommeln an, welche ihr an ihrem Stand erstehen könnt. Darüber hinaus könnt ihr lernen, eigene Trommeln anzufertigen. im „grünen Zweig“ in St. Gallen bietet sie zudem Trommelkreise an.

www.ayiacalad.ch




Ziselierer


Ivan Müller bearbeitet seit mehr als 40 Jahren verschiedene Metalle von Eisen bis hin zu Gold. Was macht ein Ziselierer? Er schlägt das weiche Metall, drückt Muster hinein bis Reliefe entstehen. Zu Ivans Werken gehören Anfertigung von historischen Gegenständen wie Trachten, Waffen und Rüstungen aber auch moderner Plastiken aus Blech.

www.ziselierer.com





Filz und Seide


Filzen - ein Handwerk der Sage nach älter als das Spinnen und Weben- hat mich in seinen Bann gezogen. Die unbegrenzten Möglichkeiten aus Wollfasern Flächen, Formen und Figuren auf immer wieder neue Art und und in anderer Form entstehen zu lassen, inspirieren mich genauso wie die Betrachtung der historischen Vorbilder, die im Laufe der Jahrhunderte aus diesem Material entstanden sind.

Beginnend mit der Rohwolle, dem Kardieren, dem Auslegen hin zur angestrebten Form , dem Filzen und  später dem Walken zeige ich die Filztechnik auf den historischen Märkten und biete Kindern und anderen  interessierten Besuchern die Möglichkeit, in ein altes Handwerk hineinzusehen und es unter Anleitung an einem kleinen Filzprodukt auszuprobieren.

www.filzundseide.de


Wanderdrechsler


Im Mittelalter zogen Drechsler durch die Gegend um nach Arbeit zu suchen. Wurde irgendwo eine Kathedrale gebaut, liesen sie sich für einige Jahre nieder und verdienten gutes Geld. Paul Rüegg, unser Drechsler, zieht es nun schon im vierten Jahr in Folge auf den Obergütsch.

www.wanderdrechsler.ch









Rosshaar + Leder


Kunsthandwerker erzeugen handgefertigte Produkte aus Pferdehaar sowie Lederassesoires für mittelalterliche Kleidung. Kinder haben die Möglichkeit, selber Lederbeutel zu basteln.



Der Schmied Reto Zürcher


Wir freuen uns, mit Reto Zürcher einen Meister der Schmiedekunst zeigen zu können. Wenn sein Hammer wuchtig auf das glühende Eisen nieder geht sitzt jeder Handgriff. Es ist eine Freude ihm zuzuschauen, wenn er einen glühenden Klumpen zu einem Schwert, einer Halbarte, Fibeln oder Schmuck formt. Jedes Stück ist ein Unikat, und manches gar so gut, dass sich die Luzerner Kantonsarcheologie dafür interessiert. Was er an Märkten nicht herstellen kann, erledigt er in seiner Werkstatt in Huttwil wo er auch die ausgefallensten Kundenwünsche erfüllen kann.

www.waffenschmiede.ch



Filzerin Theres Halter


Theres Halter zeigt am Markt, wie man Schafwolle in allerlei schöne Sachen verwandelt. Durch Filzen entstehen so rustikale Schmuckstücke, Stulpen, Hüte oder Kissen.

Kleinere Arbeiten wie z. B. Kugeln für Schmuck, Schnüre, Schlüsselanhänger oder Hanteli dürfen die Leute am Markt selbst herzustellen. Je nach Gegenstand belaufen sich die Kosten dabei zwischen 5 und 30 Franken.

Darüber hinaus arbeitet Theres Halter oft auf Bestellung und sorgt für die standesgemässe Berufskleidung für Kräuterfrauen, Märchentanten, Ritter und Damen.



Fornax Fabularum


Sie sind eine bunte Truppe bestehend aus Kunsthandwerkern und Künstlern. Dieses Jahr dabei sind die Sarwürkerin (Kettenhemden) und die Schmiede (sie zeigen euch, wie ihr selbst ein Hufeisen schmieden könnt!).

www.fornaxfabularum.ch



Bogenbauer


Sascha Lauber zeigt vor, wie man mittelalterliche Langbögen baut. Von Hand fertigt er an seiner Werkbank Bögen aus Eschen-, Eiben oder Ulmenholz, jeder ein Unikat.

http://www.natural-art.ch/index.php/traditioneller-bogenbau.html



Vazer Zaina - Korber Peter Streiff


Nach alter Tradition in Untervaz, flechte ich Körbe in unterschiedlichen Formen und Farben. Die Weiden ernte ich selber an verschiedenen Plätzen entlang dem Rhein. Sie waren schon den Römern und Germanen bekannt und dienten als Nutzpflanze für geflochtene Häuser, Zäune und, wie heute Körbe, Flaschenschutz, Spielsachen...

www.vazerzaina.ch



Stilmalerin Sandra Gehrig-Weber


Mittelalterliche Malerei.